OTELO eGEN – DIE ERSTE BESCHÄFTIGUNGSGENOSSENSCHAFT IN ÖSTERREICH

Presse

KEF on Air: KEF-Projekt in der Mongolei – Genossenschaften und neue Formen kooperativen Wirtschaftens in einem wenig bekannten Land

Auf Ö1 Campusradio in der Sendereihe „Welt im Ohr”: Ralph Grossmann über das Genossenschaftssystem und Kooperativen in der Mongolei und Marianne Gugler über deren Relevanz und Aktualität in Österreich und Deutschland.

Read on (Source: kef-research.at) Nachhören im Podcast

Learning Journey 2015 – Beratergruppe Neuwaldegg und Otelo eGen in den USA

Angefüllt mit Eindrücken, Inspiration und neuen Ideen! Beratergruppe Neuwaldegg und Otelo eGen auf einer  Learning Journey durch die USA.

Markus war für uns in den USA und hat viel über Unternehmenskultur und Innovation mitgenommen. Die Reise wurde von der Beratergruppe Neuwaldegg organisiert, die schon mal einen kurzen Überblick in ihrem Posting bietet.

Danke für die großartige Zusammenarbeit!

Dive in (Source: neuwaldegg.at)

Solid, Solidarische Ökonomie

Wolfgang und einer unserer Beiräte, Mike, waren beim Abschlusstreffen des Projekts Solid, ein 2-jähriges Grundvik Projekt zum Thema Solidarische Ökonomie, in Brüssel mit dabei.

PartnerInnen aus Italien, Tschechien, Österreich, Belgien und Deutschland im Interview mit Mike Schedlberger über Graswurzelbewegungen, Genossenschaften,Visionen, inspirierende Projekte, Partizipation, Gestalten..

Nachhören

Gea Open Space Symposium

Der Hunger nach gemeinsinnigen, lebensbejahenden Wirtschaftsformen wächst. 

Marianne zu Gast beim Symposium „Gemeinsinniges Wirtschaften“ – es war ein wundervolles Pfingstwochenende. Wir haben Wissen und Erfahrung geteilt, uns gegenseitig inspiriert und hatten schöne Begegnungen! DANKE

Read on (Source: w4tler.at | .PDF) 

Genossenschaften – faszinierende Organisationsform für Neues Wirtschaften!

Bei der neuen Genossenschaft Otelo eGen vernetzten sich Ein-Personen Unternehmer/innen, die nicht mehr als Einzelkämpfer/innen fungieren wollen.

Dieser neuen Form der Genossenschaft liegen vier Prinzipien zu Grunde:

  1. Das Identitätsprinzip – die Unternehmer sind auch die Angestellten
  2. Das Demokratieprinzip – ein Kopf eine Stimme
  3. Das Förderprinzip – die Förderung der Mitglieder
  4. Das Solidaritätsprinzip – Solidarhaftung aller Mitglieder

Sie bietet viele Möglichkeiten für unterschiedliche Anforderungen in der Organisation von Menschen untereinander, die ein gemeinsames Interesse haben.

Das Profitdenken rückt durch den Willen zur Kooperation und das Leben der eigenen Potentiale in den Hintergrund.

Read on (Source: business-mamas.at)

Kooperatives Wirtschaften

Eine Gruppe von unternehmerisch tätigen Menschen schloss sich zu einer Genossenschaft zusammen. Sie sind dort angestellt und jeder hat eine Gesundheits-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung. dieZeitschrift hat mit Mitgründerin Marianne Gugler über Herausforderungen und Nutzen einer Genossenschaftsgründung gesprochen.

Marianne spricht über Herausforderung und Nutzen der Genossenschaftsgründung.
Durch ihr Studium Gemeinwesenentwicklung in München ist sie auf das Thema Genossenschaft gestoßen.
Sie suchte eine Gruppe von Menschen die eine Genossenschaft gründen will. Zu Beginn wollte sie den Prozess der Genossenschaftsgründung nur beobachten, doch nach kurzer Zeit enschloss sie sich selbst Mitglied zu werden.

Read on (Source: diezeitschrift.at)

Otelo eGen – ein Modell für eine neue Kultur des Arbeitens und Wirtschaftens bei der ViennaOpen 2014

Arbeit als etwas mit dem Leben tief verbundenes!?

Marianne Gugler und Karin Hufnagl stellen im Interview die Otelo eGen –ein Modell für eine neue Kultur des Arbeitens und Wirtschaftens bei der  Vienna Open 2014 vor. Das Festivalmotto der Vienna Open 2014 war ‚Post-digitale Strategien für eine offene Gesellschaft‚.

Die Idee ist, einen Unternehmensraum zu schaffen, um in Kooperation Sinnstiftendes zu tun und das individuelle Potenzial zu leben. Die OTELO eGEn ist ein Modell für ein lernendes, kooperatives Unternehmen, dessen AkteurInnen sowohl UnternehmerInnen als auch ArbeitnehmerInnen sind.

Watch on vimeo

Das Ö1 Open Innovation Forum mit der Otelo eGen als Gewinner des Social Innovation Awards

Aus dem RadioKulturhaus. Orte in Bewegung.

Am Freitag fand im Wiener RadioKulturhaus die Abschlussveranstaltung des Ö1 Wettbewerbs „Orte in Bewegung“ statt. Dabei wurden die innovativsten Modellprojekte vorgestellt und drei Social Innovation Awards von Respekt.net verliehen.

Einer davon ging an das kooperative Projekt „Otelo eGen“, das mit neuen Organisationsformen von Arbeit und Wirtschaft  experimentiert.

Jurybegründung: „Otelo eGen ist ein wegweisendes Projekt, in dem soziale, ideelle und wirtschaftliche Aspekte integriert sind. Die Genossenschaft ist ein Brutkasten für neue Ideen und will diese auch im Sinne des Gemeinwohls verwerten. Das Projekt unterstützt die regionale Entwicklung und ist multiplizierbar – also eine gute Idee, die auch von anderen aufgegriffen werden könnte.“

Read on (Source: oe1.orf.at)

Kreativwirtschaft: Zurück in die Zukunft mit der Genossenschaft

Neue Möglichkeiten für Kreative. Otelo eGen ist die erste Beschäftigungsgenossenschaft in Österreich.

Ich  kann  hier  genau  das  machen,  was  ich  möchte  und  erlebe  durch  die  Gemeinsamkeit  in  der  Genossenschaft  viel  Inspiration  und  eine  deutliche  persönliche Stärkung.“ (Marianne Gugler)

Innovation.Leben | Otelo eGen - Eine Genossenschaft in Oberösterreich erprobt eine neue Kultur der Zusammenarbeit

Bei der Aktion „Orte in Bewegung“ war das Ö1 Publikum aufgerufen, Innovationen in österreichischen Gemeinden, Städten und Regionen vorzuschlagen. Gesucht waren Projekte und Initiativen aus den Bereichen Bildung, Umwelt, Kultur, Wirtschaft, Technologie und Soziales, die ihre Umgebung nachhaltig verändern.

Marianne Gugler und Martin Hollinetz über die Otelo eGen.

Read on (Source: oe1.orf.at) Der Radiobeitrag als Download

Gemeinsam in Genossenschaft statt einsam im Einzelkampf

Für Ein Personen Unternehmen ist die genossenschaftliche Selbstanstellung ein interessantes Modell um mehr Sicherheit zu erhalten. In der Otelo Genossenschaft werden die Mitglieder angestellt und jeder difiniert selbst, wie viel er verdienen möchte.
Die Genossenschaft ist so organisiert, dass Umsätze einer Person oder einem Team zugeordnet werden – wird mehr Umsatz erzielt als definiert wurde wir der Überschuss als Zeitausgleich ausbezahlt.

Read on (Source: format.at)

3D-Druck im Otelo Technologielabor - ein Modell für neue Arbeit

Otelos und Genossenschaften sind Beiträge zu einem neues Verständnis von Regionalentwicklung. Die Botschaft von Otelo zielt nicht auf die große Revolution ab, es geht vielmehr darum Neues zu schaffen.

Read on (Source: thegap.at)